Samstag, 25. März 2017

Nach der Messe ist vor der Messe :0)

Nee - wat war dat wieda schöööön - anstrengend aber schööön!!!

Am Donnerstag war es soweit - morgens um 9:15 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht zur Leipziger Buchmesse - vom Hotel aus sind es nur 10 Minuten bis dorthin. Uff, da war aber schon so einiges los. Der Presseparkplatz war bereits voll, aber die Meister der Parkplätze hatte alles super im Griff und es konnte unbeschwert losgehen.

Erst ging es zum Pressestand. Dort bekommt man ein Programmheft... nee eigentlich ist es eher ein Programmbuch in dem alle Veranstaltungen der jeweiligen Tage angegeben sind - sowohl in den einzelnen Messehallen als auch in Leipzig selber. Ich habe es für Donnerstag mal überschlagen: etwas über 700 Sachen hätten wir uns anschauen können: also Lesungen, Diskussionen, Präsentationen, Workshops und und und. Es gibt wirklich Momente im Leben, da könnte man gut so einen Zeitumkehrer gebrauchen, wie ihn Hermine Granger hatte - der wäre an so einem Tag so etwas von coooool !!!

Dazu bekommt man noch einen Katalog 'Who´s who' - also wen finde ich wo, wer gehört zu welchem Sachgebiet und das inklusive der Aussteller der Manga-Comic-Con und der Antiquariatsmesse. Ganz ehrlich - bei der Menge an Ausstellern ist das Teil absolut praktisch. Wir haben wirklich versucht uns alle Stände wenigstens kurz anzusehen, aber da sind sooooo viele Gänge und dann sieht man hier was und da was und plötzlich weiss man gar nicht mehr, wo man herkam und wo man hinwollte ;0)


Ach ja - die Hülle und das Band für den Presseausweis bekommt man auch direkt am Pressestand - so hat man das Teilchen immer griffbereit um den Hals hängen.

Und dann ging es - gut ausgerüstet - mit klopfendem Herzen und einem Dauergrinsen im Gesicht in den Messebereich!

Wie soll ich es in schnöde Worte fassen, was einen dort in den Messehallen erwartet? Natürlich geht es um Bücher... aber mehr als einfach 'nur' darum. Ich sprudel mal los, was ich gesehen habe: Buchdrucker, Buchbinder, Leute die Bücher wieder schön werden lassen, also ... Bücherrestauratoren, Musikverlage, die nicht nur ihre Bücher, sondern auch die passenden Instrumente ausgestellt hatten, Schulbücher, Globen, ein riesiger gut besuchter Bereich mit Antiquariatsschätzen


und natürlich Bücher - nigelnagelneue Bücher in Hülle und Fülle - zum Großteil wunderschön beleuchtet und zur Geltung gebracht. Ich zeig Euch mal meine Lieblingsregale, die ich auch dieses Mal wieder nicht mitnehmen durfte ;0)


Einmal die Eule vom Ullstein Verlag und dann das *schluck* traumhafte 'Regal' von Droemer Knaur.



Gigantisch oder? Davor steh ich jedes Mal und bekomme den Mund nicht mehr zu *schmacht*.

Dieses Mal war ich aber richtig eisern. Ich habe mir nicht ein einziges Buch gekauft - nein, nein - das kann ich auch in der Buchhandlung vor Ort und brauch es nicht dort mitzuschleppen. Ich habe mir nur zwei, drei Verlagsprogramme mitgenommen und einige Leseproben von Büchern, die mir die liebe Frau Wendler bei meinem Termin beim Gmeinder Verlag empfohlen hat. 



Die Leipziger Buchmesse gefällt mir richtig, richtig gut. Nicht nur, dass man dort alles zu sehen bekommt, was das Leserherz begehrt. Ich finde es auch toll, dass es überall ... Chill-Out-Zonen gibt (ja, stand an einer so dran) - also einfach Bereiche, wo man sich hinsetzen, ausruhen, sich umschauen und auch noch kostenlos surfen kann per WLAN.



Für das leibliche Wohl wird natürlich auch in jeder Halle gesorgt - das allerdings nicht kostenlos ;0)

 

Zwischen den einzelnen Hallen kann man einmal kurz frische Luft schnappen oder man geht durch die schönen Glasgänge hinüber - wirklich schick gemacht. (Das Auge isst ja bekanntlich mit :0)

 

Im Gegensatz zum letzten Jahr war es auch am Donnerstag schon recht gut besucht.


Abgesehen davon waren wir natürlich auch in der Manga-Con-Halle (Wie könnte es anders sein?!)

Ich kann nur sagen, dass ich nicht so der Manga Fan bin. Ansonsten kann man hier wirklich arm werden... seufz... allein schon an den ganzen Figuren... hachz... ich hoffe, man kann sie auf dem Foto einigermaßen erkennen - sie standen alle in beleuchteten Vitrinen.

 

Ein Alien haben wir auch noch getroffen, aber es war ganz, ganz ruhig und zahm... hab mich trotzdem ganz vorsichtig angeschlichen... man weiß ja nie.... und bei der Größe...
mit einem Haps ist man im Mund, nech?!


Wir hatten auf jeden Fall einen tollen Tag - es hat Spaß gemacht. Mittlerweile brennen meine Füße auch gar nicht mehr und der Muskelkater in den Beinen lässt hoffentlich auch bald nach.

Viele Grüße von der couchquälenden Numi

Kommentare:

  1. Cool - na, da warst Du ja voll und ganz in Deinem Element! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Hej Numi,
    dann puder deine fusssohlen noch schön :0) :0) die fotos sprechen für sich, so eine Buchmesse ist einfach ein erlebnis, besonders für buchwürmer, wie wir es sind :0), nech?
    so richtig mangafan bin ich auch nicht, finde es aber trotzdem klasse. ich wüsste gar nicht, was ich mir zuerst anschauen wollte, da ist so ein guide wirklich sehr hilfreich. Bei der Krimiwand wär ich auch schwankend geworden, ich denke aber auch, lieber lokal kaufen. dann hat der buchhandel auch was davon :0) hach, ich beneide dich mal wieder, wie schon so oft in letzter zeit! ich wohne eben im falschen land :0( ganz LG aus dem sandigen Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen